Harter Kampf im Achtelfinale. Am Samstag 13.06.2020 war es nach langer Zwangspause endlich wieder soweit. Unsere Autobahner spielten ihr Achtelfinale im Pokal beim BC Hartha. Beide Mannschaften waren natürlich heiß endlich wieder gegen den Ball treten zu können und so entwickelte sich eine rassige Partie. Der erste Abschluss der Klingaer fand in der achten Minute statt. Nach dem Versuch einer direkten Ecke von Vettermann diese geklärt wurde kam er noch zweimal zum Abschluss. Der erste wurde geblockt und der zweite ging sehr weit am Tor vorbei. Direkt danach fing auch Hartha an offensiv zu spielen. So hatten sie immer wieder teils starke Abschlüsse. Über ihre schnellen Aussenleute und den darauffolgenden Flanken musste Kuberski mehrmals sein ganzen Können unter beweis stellen um die Null zuhalten. Genau in dieser Drangphase der Heimmannschaft fiel das 0:1 für die Autobahner. Nach einer schönen Kombination auf der linken Seite zwischen Schubert und Petersohn konnte letztere in den Strafraum dringen. Sein Versuch quer zuspielen blieb hängen aber der Ball landet bei Schubert der das Leder mit links im Tor unterbringen kann. Direkt nachdem Tor die riesen Chance für Hartha. Der Stürmer läuft halbrechts alleine auf Kuberski zu aber dieser zeigt wieder seine ganze Klasse und hält sensationell. Im Gegenzug ein ähnliches Bild für die Autobahner. Glauß läuft alleine auf den Schlussmann von Hartha drauf zu, legt den Ball am Hüter vorbei aber der Winkel wird zu spitzt und so kann das Runde nicht im Eckigen untergebracht werden. In Minute 27 das 2:0 für Klinga. Aus dem Mittelfeld spielt Fritzsche einen wunderschönen Ball in den Lauf zu Vettermann und dieser schlenzt den Ball in FIFA-Manier traumhaft in die lange Ecke. Nachdem zweiten Tor hatte Klinga noch zwei gute Gelegenheiten das Ergebnisse auf 3:0 zu erhöhen. Erst scheiterte Vettermann mit einen fulminanten Volleyschuss aus 16m am Harthaer Goalie. Bei der darauffolgende Ecke rutschte der Ball zum zweiten Pfosten durch aber der freie Petersohn schaffte es nicht den ball über die Linie zu drücken stattdessen ging er knapp am Pfosten vorbei. In Minute 37 das dritte Tor eines Klingaer nur diesmal auf der falschen Seite. Nach einen langem Ball von Hartha versucht Osman per Kopf den Ball auf Kuberski zu spielen. Dies gelingt aber nicht und Osman spitzelt den Ball dann irgendwie mit dem Fuß durch die Beine von Kuberski zum Anschluss. Nur vier Minuten später der Ausgleich für die Heimmannschaft. Ein Freistoß von halbrechts kann Kuberski noch halten aber beim Nachschuss hat er keiner Chance mehr und somit ging es 2:2 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann sehr verhalten. Die erste gefährliche Situation in der Minute 60 war auch direkt die Führung der Heimmannschaft. Eine Flanke über rechts erreicht den freien Stürmer von Hartha der keine Mühe hat zum 3:2 zu vollenden. Danach entwickelte sich ein richtiger Kampf. In Minute 70 nahm Verteidiger Brandis das Heft in die Hand. Er bekam den Ball ca. 20m vor dem Strafraum und startet ein Solo in die Box. Nachdem er drei Verteidiger stehen lassen konnte kam er zum Abschluss den der Hüter hielt. Nur wurde Brandis dabei regelwidrig gestoppt und so zeigt der Schiri auf den Punkt. Vettermann lies sich nicht zweimal bitten und traf zum 3:3. Vettermann hatte noch zwei Möglichkeiten für die erneute Führung aber ein Tor fiel nicht mehr und so ging es in die Verlängerung. Im ersten Durchgang der Verlängerung muss Vettermann das vierte Tor für die Autobahner erzielen. Einmal waren die Nerven nicht vorhanden als er den Ball nach starker Vorbereitung von Glauß nur noch ins Tor unterbringen muss. Das andere mal hielt der Harthaer Hüter stark. Die zweite Halbzeit der Verlängerung war gerade 4min alt als der starke Fritzsche seinen Moment hatte. Er bekam den Ball ca. 25m vor dem Tor. Kurze Annahme und sein Schuss landet mit schöner Bananenkurve in die lange Ecke des Tores. Nun schmiss Hartha alles nach vorne. 2 Minuten vor dem Ende wurde der Sack dann zugeschnürt. Die Flanke von Heller gelangt zu Petersohn der den Ball mit aller Macht in die Maschen drosch. So gewannen unsere Jungs mit 3:5 gegen einen starken Gegner aus Hartha. Nun geht es im Viertelfinale gegen Otterwisch. Da muss man definitiv eine Schippe drauflegen und die Fehler reduzieren wenn man weiterhin im Pokal spielen möchte.

Harter Kampf im Achtelfinale.
Am Samstag 13.06.2020 war es nach langer Zwangspause endlich wieder soweit.
Unsere Autobahner spielten ihr Achtelfinale im Pokal beim BC Hartha.
Beide Mannschaften waren natürlich heiß endlich wieder gegen den Ball treten zu können
und so entwickelte sich eine rassige Partie. Der erste Abschluss der Klingaer fand in der achten
Minute statt. Nach dem Versuch einer direkten Ecke von Vettermann diese geklärt wurde kam er noch zweimal zum Abschluss. Der erste wurde geblockt und der zweite ging sehr
weit am Tor vorbei. Direkt danach fing auch Hartha an offensiv zu spielen. So hatten sie
immer wieder teils starke Abschlüsse. Über ihre schnellen Aussenleute und den darauffolgenden
Flanken musste Kuberski mehrmals sein ganzen Können unter beweis stellen um die Null zuhalten.
Genau in dieser Drangphase der Heimmannschaft fiel das 0:1 für die Autobahner.
Nach einer schönen Kombination auf der linken Seite zwischen Schubert und Petersohn
konnte letztere in den Strafraum dringen. Sein Versuch quer zuspielen blieb hängen
aber der Ball landet bei Schubert der das Leder mit links im Tor unterbringen kann.
Direkt nachdem Tor die riesen Chance für Hartha. Der Stürmer läuft halbrechts alleine auf
Kuberski zu aber dieser zeigt wieder seine ganze Klasse und hält sensationell.
Im Gegenzug ein ähnliches Bild für die Autobahner. Glauß läuft alleine auf den Schlussmann
von Hartha drauf zu, legt den Ball am Hüter vorbei aber der Winkel wird zu spitzt
und so kann das Runde nicht im Eckigen untergebracht werden. In Minute 27 das 2:0 für Klinga.
Aus dem Mittelfeld spielt Fritzsche einen wunderschönen Ball in den Lauf zu Vettermann
und dieser schlenzt den Ball in FIFA-Manier traumhaft in die lange Ecke. Nachdem zweiten
Tor hatte Klinga noch zwei gute Gelegenheiten das Ergebnisse auf 3:0 zu erhöhen. Erst
scheiterte Vettermann mit einen fulminanten Volleyschuss aus 16m am Harthaer Goalie.
Bei der darauffolgende Ecke rutschte der Ball zum zweiten Pfosten durch aber der freie
Petersohn schaffte es nicht den ball über die Linie zu drücken stattdessen ging er knapp
am Pfosten vorbei. In Minute 37 das dritte Tor eines Klingaer nur diesmal auf der falschen Seite. Nach einen langem Ball von Hartha versucht Osman per Kopf den Ball auf Kuberski zu spielen. Dies gelingt aber nicht und Osman spitzelt den Ball dann irgendwie mit dem Fuß durch die Beine von Kuberski zum Anschluss. Nur vier Minuten später der Ausgleich für die Heimmannschaft. Ein Freistoß von halbrechts kann Kuberski noch halten aber beim Nachschuss hat er keiner Chance mehr und somit ging es 2:2 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann sehr verhalten. Die erste gefährliche Situation in der Minute 60 war auch direkt die Führung der Heimmannschaft. Eine Flanke über rechts erreicht den freien Stürmer von Hartha der keine Mühe hat zum 3:2 zu vollenden. Danach entwickelte sich ein richtiger Kampf. In Minute 70 nahm Verteidiger Brandis das Heft in die Hand. Er bekam den Ball ca. 20m vor dem Strafraum und startet ein Solo in die Box. Nachdem er drei Verteidiger stehen lassen konnte kam er zum Abschluss den der Hüter hielt. Nur wurde Brandis dabei regelwidrig gestoppt und so zeigt der Schiri auf den Punkt. Vettermann lies sich nicht zweimal bitten und traf zum 3:3. Vettermann hatte noch zwei Möglichkeiten für die erneute Führung aber ein Tor fiel nicht mehr und so ging es in die Verlängerung. Im ersten Durchgang der Verlängerung muss Vettermann das vierte Tor für die Autobahner erzielen. Einmal waren die Nerven nicht vorhanden als er den Ball nach starker Vorbereitung von Glauß nur noch ins Tor unterbringen muss. Das andere mal hielt der Harthaer Hüter stark. Die zweite Halbzeit der Verlängerung war gerade 4min alt als der starke Fritzsche seinen Moment hatte. Er bekam den Ball ca. 25m vor dem Tor. Kurze Annahme und sein Schuss landet mit schöner Bananenkurve in die lange Ecke des Tores. Nun schmiss Hartha alles nach vorne. 2 Minuten vor dem Ende wurde der Sack dann zugeschnürt. Die Flanke von Heller gelangt zu Petersohn der den Ball mit aller Macht in die Maschen drosch. So gewannen unsere Jungs mit 3:5 gegen einen starken Gegner aus Hartha. Nun geht es im Viertelfinale gegen Otterwisch. Da muss man definitiv eine Schippe drauflegen und die Fehler reduzieren wenn man weiterhin im Pokal spielen möchte.

(Feed generated with FetchRSS)

KategorienAllgemein